Vorklinik

Liebe Erstis!

Zunächst einmal herzlich willkommen in Gießen!

Ihr habt also einen der begehrten Studienplätze hier erhalten, dafür erstmal herzlichen Glückwunsch. Für die, die vielleicht nicht so glücklich sind, weil sie eigentlich woanders hinwollten: Macht nix, Ihr werdet schnell merken, dass die Stadt Gießen viel besser ist als der Ruf, der ihr vorauseilt!

Jetzt aber erst mal das Wichtigste für die Einführungswoche:

Die Einführungswoche WS 2016/2017 findet vom 10.10.2016 bis 14.10.2016 statt.

Los gehts am 10.10.2016 um 10:00 Uhr im
Institut für Anatomie, Aulweg 123, Großer Hörsaal

Falls Ihr noch kein für Gießen überlebenswichtiges Fahrrad besitzt, so befindet sich die Haltestelle Paul-Meimberg-Strasse der Buslinie 10 direkt an der Anatomie.

Solltet Ihr aus irgendwelchen Gründen doch zu spät kommen, ruft bitte unter 0641/99-16400 (Call Justus) an, die haben die passenden Nummern und werden Euch dann zur Gruppe weitervermitteln.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Studium in Gießen!
Der vorklinische Studienabschnitt beschreibt einen Zeitraum von 5 Semestern, in denen die naturwissenschaftlichen und zahntechnischen Grundlagen vermittelt werden, die zum Verständnis des gesunden menschlichen Körpers und all seiner Zusammenhänge unerlässlich sind.

Die Vorklinik schließt mit der Zahnärztlichen Vorprüfung, meistens auch Physikum genannt, ab.

Die „großen“ Fächer sind:

  • Anatomie
  • Biochemie
  • Physiologie

Die “kleinen” Fächer sind:

  • Biologie
  • Chemie
  • Physik
  • Terminologie

Die rein zahnmedizinischen Fächer werden im Kursform gelehrt:

  • Technisch-Propädeutischer Kurs

Im TPK werden zahntechnisches Geschick und Grundlagen vermittelt und trainiert.

  • Phantom Kurs I
  • Phantom Kurs II

Die Phantomkurse dienen als Vorbereitung auf die ersten Behandlungskurse am  Patienten. Dazu werden am Phantom, d.h. an einer zahnärztlichen Simulationseinheit zahnärztliche Arbeitsschritte trainiert.  Außerdem wird die Herstellung und Bearbeitung zahntechnischer Arbeiten, etwa wie Kronen, Brücken oder Prothesen gelehrt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Vorklinik sehr interessant aber auch entspannt genug ist um sich an den Alltag des Studiums zu gewöhnen. Natürlich darf man das Lernen nicht vergessen, aber Freizeit bleibt sicherlich auch, v.a. neben den Phantom-Kursen und dem TPK. Die zahntechnischen Kurse können manchmal stressig sein, aber trotzdem macht es wirklich Spaß endlich richtig praktisch arbeiten zu dürfen und einen kleinen Vorgeschmack auf tatsächliche Inhalte des Zahnarztberufs zu erhalten.

1. Semester

Zum Semester

2. Semester

Zum Semester

3. Semester

Zum Semester

4. Semester

Zum Semester

5. Semester

Zum Semester

Copyright © 2016 · Impressum