by Roman · January 2nd, 2015

3. Semester

Fächer

  • TPK (Kurs)
  • Phantom I (Kurs)
  • Demo und Vorklinische ZHK I & Werkstoffkunde I (Vorlesung)

 

Das dritte Semester der Zahnmedizin in Gießen ist rein praktisch. Es ist in zwei Abschnitte unterteilt. Zum einen den TPK (Technisch propädeutischer Kurs) und zum anderen Phantom I.
TPK ist in einzelne Aufgabengebiete gefächert, unter anderem Kieferorthopädie, konservierende Zahnheilkunde oder Paradontologie. In allen Abschnitten gibt es ein Endtestat, wobei man eine gewisse Punktzahl, im Bereich von 1-3, erreichen muss.
Die praktischen Aufgaben lehnen sich an die Zahntechnik und den späteren Beruf als Zahnarzt an. Die Studenten müssen unter anderem einartikulieren, aufwachsen, Abdrücke am Patienten abnehmen oder sich gegenseitig untersuchen.

Nachdem zwei Drittel des Semester um sind, und man den TPK Kurs erfolgreich abgeschlossen hat, beginnt man mit Phantom I.
In diesem Kurs präpariert man Zähne um später passend dafür Kronen und Brücken zu modellieren und her zu stellen. Dafür muss man, im zuvor erlernten TPK, erneut aufwachsen, einartikulieren oder ein Gebiss aus Gips herstellen. Phantom I ist mehr am späteren Berufsleben angelehnt als TPK. Man arbeitet oft an Phantomeinheiten, die den Patienten nachahmen sollen. Auch in diesem Kurs gibt es Endtestate für bestimmte Arbeitschritte, die man erhalten muss um den Kurs zu bestehen.
Für das dritte Semester empfiehlt es sich ein Praktikum beim Zahntechniker zu absolvieren, um bereits einen Einblick zu gewinnen

Copyright © 2016 · Impressum